Modul Wohnen im Kontext

Sommersemester 2021
Das Wohnen und die entsprechenden Wohnformen sollen in unterschiedlichen räumlichen, kulturellen und geographischen Kontexten verstanden werden. Dabei
sollen die Grundvoraussetzungen geschaffen werden, dass die Voraussetzungen für qualitätsvolles Wohnen als vielfältiger Komplex mit unterschiedlichsten Parametern auch angewendet werden können. Studierende sollen die Kompetenz erhalten die Parameter des Wohnens an unterschiedlichsten Orten und unter unterschiedlichsten sozialen Voraussetzungen rasch zu analysieren, um jeweils eine entsprechende Methodik zur Entwicklung entsprechender Wohn-und Siedlungsformen zu entwickeln. Dabei sollen die räumlichen, funktionellen, geographischen und juristischen Parameter zu innovativen und nachhaltigen Ansätzen übergeführt werden können.

Das Modul „Wohnen im Kontext“ setzt bei der Vertiefung des Wohnens in einem jeweils bestimmten Kontext an. In den angebotenen Lehrveranstaltungen soll die Bandbreite der Einflüsse auf Wohnen als strukturierte Parameter vermittelt werden. Das Wohnen wird dabei einerseits als Fokus von sozialen, urbanen und prozessorientierten Handlungsräumen betrachtet, und anderseits werden dessen räumliche und architektonische Ausformulierung als neuer Kontext analysiert. Das Modul beschäftigt sich also weniger mit dem Wohnbau selbst, als vielmehr mit dem Umraum des Wohnens und seinen Auswirkungen auf Gesellschaft und (urbaner) Landschaft.
Kernfächer

Vorlesung

Wohngespräche

Unter dem Titel Wohngespräche werden in öffentlichen Talks historische, gegenwärtige und künftige Aspekte des Wohnens und städtischen Zusammenlebens behandelt und mit wechselnden Gästen thematisiert.

Vorlesung

Wohnbau und Programm – funktionaler Kontext

Funktion und Programm markieren zwei der zentralen Begriffe, entlang derer sich Architektur und Stadtplanung entwickelt haben. Aber welche Funktion, welches Programm kennzeichnet das Wohnen, wie verhält es sich zu anderen städtischen Programmen?

Vorlesung

Wohnen im gesellschaftlichen Wandel – sozialer Kontext

Themen, an denen sich der Wandel des Wohnens zeigt, sind u.a. Wertewandel, neue Wohn- und Haushaltsformen, Digitalisierung und neue Technologien sowie das sich verändernde Verhältnis von Wohnen und Arbeiten.

Vorlesung

Urbane Landschaft – städtebaulicher Kontext

Wenn Wohnen selbst zur urbanen Landschaft wird, gilt es in weiterer Folge die feinen Bezüge und Qualitäten zu erarbeiten. In dieser LV werden Siedlungsparameter und ihre Auswirkungen auf das Wohnen ebenso wie das vorhandene urbane/ rurale und kulturelle Umfeld betrachtet.

Vorlesung

Wohnbauproduktion - prozessorientierter Kontext

Die Vorlesung widmet sich einer genauen Betrachtung unterschiedlicher Wohnbau Finanzierungs- und Förderungsmodelle, marktwirtschaftlicher Interessen, städtischer Wohnbaupolitik, Gemeinnütziger Bauträger und Immobilieninvestoren, die in einem komplexen Zusammenspiel den Wohnbau-Output prägen.
Ergänzungsfächer