Team

Michael Klein

Mag.arch.
Univ. Ass.
M+43650 4000226
Sprechstunde:
derzeit nach Vereinbarung

Ich arbeite an den Schnittstellen zwischen Architektur, Kunst und Urbanismus, meine Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Wohnen und Alltagsleben, Planung, Geschichte, politische Theorie und Vermittlung. Studium an der TU Wien, der Ecole Spéciale d’Architecture
und an der Akademie der bildenden Künste (2001-07) bei ua. Francois Roche, Eyal Weizman und Nasrine Seraji, Diplom 2007.

Vorstandsmitglied dérive – Verein für Stadtforschung

Vorstandsmitglied ÖGFA – Österreichische Gesellschaft für Architektur

Ausstellungen und Screenings (Auswahl):

derzeit: Videonale 18: Fluid States – Solid Matter, Festival Video und zeitbasierte Kunstformen, Kunstmuseum Bonn

Filmoteca de Catalunya, Barcelona (2021)

Niehler Freiheit, Köln (2020)

Licht Luft Scheiße – Perspectives on Ecology and Modernity, nGbK (Neue Gesellschaft für bildende Kunst Berlin) (2019)

Az W Architekturzentrum Wien (2019)

57th. Ann Arbor Film Festival (No Violence Award) (2019)

UrbanEye Film Festival Bucarest (2019)

65. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen (2019)

Diagonale'19, Graz (2019)

Crossing Europe, Linz (2019)

FID Marseille (2018)

Slow Down. Filmische Hinwendungen zur Reduktion, Kunsthalle Exnergasse, Wien  (2017)

Publikationen (Auswahl):

Bücher:

Michael Klein, gem. mit Gabu Heindl und Christina Linortner (Hg.): Building Critique, Architecture and its Discontents, Spector Books, 2020

Michael Klein, gemeinsam mit Jon Goodbun, Andreas Rumpfhuber und Jeremy Till: Das Design der Knappheit, Studienhefte Problemorientiertes Design #7, Adocs, 2018

Michael Klein, gemeinsam mit Andreas Rumpfhuber: Modelling Vienna. Real Fictions in Social Housing: the Architecture of __, Wien, Turia & Kant 2015

Michael Klein, gemeinsam mit Jon Goodbun, Andreas Rumpfhuber und Jeremy Till: The Design of Scarcity, Strelka Press, 2015

Artikel und Texte (Auswahl):

Michael Klein: Zwischen Vorwärts! und den Versprechen der Vergangenheit – Wohnen in Wien: Politik, Regierung und Architektur, in: Arch+ 244, Wien – das Ende des Wohnbaus (als Typologie), 2021

Michael Klein, gemeinsam mit Sabine Bittere und Helmut Weber: Wo seid ihr, Kommunard*innen? in: dérive No.84, 2021

Michael Klein: When Spectres Return: Housing Reform And The Idea of The Good Home, Eurozines, August 2020

Michael Klein, gemeinsam mit Gabu Heindl und Christina Linortner: A Critique of Practice and a Practice of Critique, in: Building Critique, (Heindl, Klein, Linortner, Hg.) Spector Books, 2020, S.9-27.

Michael Klein: H like Housing: Marx from the Margins – A Collective Project from A to Z, krisis, journal for contemporary philosophy, issue 2, 2018

Michael Klein: Die neue Sparsamkeit, in: NZZ Neue Züricher Zeitung vom 12. Oktober 2018

Michael Klein: Knappheit, Austerität und die zeitgenössische Stadt, dérive No.55, 2014

Michael Klein, gemeinsam mit Barbara Ascher, Isis Nunez Ferrera: Facts on the Ground? Overcrowding in British Housing, in: EUSS Housing; Deljana Iossova (Hg.) London 2013

Michael Klein: Gemeinschaftseinrichtung and Gemeindebau: the Common Spaces in Viennese Social Housing, in: Architecture for Leisure in Post-war Europe 1945-1989; Janina Gosseye, Hilde Heynen (Hg.) Leuven 2012, S. 82-91

Michael Klein, mit Andreas Rumpfhuber, Georg Kolmayr: Almost All Right? Vienna Social Housing Provision in: AD Architectural Design, London 2012, p.88-93

Michael Klein: Models, Solutions, Life and Practice in Social Housing in Vienna, in:
dérive 46: Social Housing in Vienna; Wien 2012