Michael Obrist
spricht mit

Anh-Linh Ngo [ARCH+]

Wo schläft der Redakteur?
Wohngespräche

19. Oktober 2021

Anh-Linh Ngo [ARCH+]

Michael Obrist [feld 72] spricht mit Anh-Linh Ngo [ARCH+] über Wohnen, Arbeiten und mehr

Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber und Chefredakteur der ARCH+ studierte Architektur an der RWTH Aachen und ist seit 2004 als Publizist und Kurator tätig.

Wo schläft der Redakteur?
Im Editorial der Wien-Ausgabe, die in Kooperation mit der Professur für Wohnbau und Entwerfen der TU Wien entstand, hieß es: „Wenn die Trennung von Arbeit (Produktion) und Wohnen (Reproduktion) eine der Voraussetzungen für die kapitalistische Produktionsweise bildet, kann die Architektur einen Beitrag zu einem tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel jenseits der vordergründigen Verbesserung der Wohnverhältnisse leisten, indem sie diese Trennung aufhebt! Sie muss den Wohnbau in der Form, in der wir ihn als ausschließende Typologie seit Beginn der Moderne betreiben, beenden. Sie muss Wohnen als gesellschaftliche und damit städtische Funktion begreifen.“ Diesen Grundsatz hat Anh-Linh Ngo mit dem Architekten Arno Löbbecke modellhaft für den ARCH+ Space in Berlin umgesetzt, der Wohnen, Arbeiten und Öffentlichkeit kombiniert. Wie arbeitet es sich in solchen Räumen? Wo schläft der Redakteur?

Anh-Linh Ngo
Neben seiner publizistischen Tätigkeit für ARCH+ ist er Mitinitiator und Kokurator zahlreicher Ausstellungs- und Forschungsprojekte: „An Atlas of Commoning“ im Kunstraum Bethanien (ifa, 2018), „1989–2019: Politik des Raums im Neuen Berlin“ im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k., 2019), "projekt bauhaus“ (KSB, 2015–2019) und „Cohabitation“ im silent green Berlin (KSB, 2021) mitinitiiert und ko-kuratiert. ARCH+ wurde 2020 unter seiner Leitung mit dem Kunstpreis der Akademie der Künste Berlin in der Sektion Baukunst ausgezeichnet. Anh-Linh Ngo ist Beiratsmitglied der IBA StadtRegion Stuttgart, der Akademie Schloss Solitude und des Goethe-Instituts (Bildung und Diskurse).
253.C23
2h, 2 ECTS
Ort
HS EI 5 Hochenegg & Live über LectureTube
Termine
19. Oktober 2021, 18Uhr

LINKS:
LectureTube: live.video.tuwien.ac.at/room/cf0229/player.html