[Home]  [Infoscreen]  [:Program:]  [Staff]  [Service]  [Events]  [Research]  [Contact]  [Works]  [Search] 

								

Program/
Masterstudium/
Masterentwerfen 2017W/

Großes Entwerfen "The Material of Housing"

 
Lehrbeauftragter

   Michael Klein

Data

   253.B28_Großes Entwerfen 8.0h [10ECTS]

• Situation

   Woraus besteht Wohnen eigentlich, was macht das Wohnungswesen aus
   und was bestimmt seine historischen und gegenwärtigen Formen?
   The Material of Housing nähert sich dem Wohnen über einzelne Praktiken,
   ihre Räume und Instrumente, die das Wohnen maßgeblich bestimmen:
   vom Bett über das Waschbecken oder die Küche bis hin zum Finanzierungskredit.
   Mit ihnen sollen die Wirklichkeiten des Wohnalltags und ihre Entwicklung über
   die letzten einhundert Jahre nachgezeichnet und Szenarien für die Gegenwart
   des Wohnens entworfen werden.

• Aufgabe

   Es gibt wohl keine Essenz, die als einzelner Grund hinter dem Wohnen steht
   und auf die sich das Wohnen reduzieren ließe: Die Wohnung - als Angelegenheit
   der Planung, der Staatlichen Versorgung oder auch als Alltagspraxis - war und
   ist stets mehr als das Dach über dem Kopf: Als Ort des privaten Rückzugs und
   der gesellschaftlichen Regulierung,  von Erholung von Reproduktion und Arbeit
   zugleich, als Instrument von Daseinsvorsorge, von sozialer Sicherheit, von
   Selbstverwirklichung oder von Spekulation umfasst die Wohnung als eine Anordnung
   von Räumen und Programmen eine Vielzahl von Materialien: eine Gemengelage
   verschiedener Themen, Funktionen und Praktiken und ihrer Instrumente, die erst
   in ihrem Zusammenwirken das ausmachen, was wir unter Wohnung und Wohnen
   verstehen.

   In einer Reihe methodisch aufeinander aufbauender Schritte untersucht das Entwerfen
   das Wohnen in Wien über die letzten 100 Jahre in seiner historischen Entwicklung,
   seiner gegenwärtigen und möglichen künftigen Lage. Entlang einzelner Aspekte wie
   Schlafen, Kochen, Arbeiten, Reinigen oder Bauen werden die Bestandteile des Wohnens
   analysiert, ihre Entwicklung neu vermessen und Szenarien entworfen, wie ein
   geänderter Alltag im Wohnen Wirkung zeigt.

   Anstelle eines architektonischen Entwurfes, der vorsieht, gebaut wie heute werden
   solle, sucht dieses Studio nach einer forschenden, reflexiven Annäherung an das
   Thema Wohnen und nach einer Darstellung und Vermittlung komplexer Zusammenhänge.
   Seine Herangehensweise ist die der Darstellung und eingehenden Analyse, sie
   umfasst neben Zeichnung und Kartographie auch das Lesen und Arbeiten mit Texten.
   Die Architektur und ihre Werkzeuge - Plan und Zeichnung, Szenario und Text dienen
   hier der Analyse von Geschichte und Gegenwart der Architekturen des Wohnens.

   Neben der zeichnerischen Darstellung umfasst diese Lehrveranstaltung auch das
   Lesen und vorbereiten von Texten (deutsch und englisch), die Arbeit in Bibliotheken
   und wird von einer Reihe methodischer Inputs durch Filme und Vorträge begleitet. 

Termine

   Erste Besprechung am Mittwoch, den 11.10.2017 / 14.00 / Seminarraum 3
   Die wöchentlichen Besprechungen finden jeden Mittwoch um 14.00 im
   Seminarraum 3 statt

TeilnehmerInnen

TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, e253.2 Abteilung für Wohnbau und Entwerfen - Disclaimer - G Analytics