[Home]  [Infoscreen]  [:Program:]  [Staff]  [Service]  [Events]  [Research]  [Contact]  [Works]  [Search] 

								

Program/
Bachelorstudium/
Bachelorentwerfen 2017W/

Entwerfen (Bachelor): "Bis_am_berg"

 
Lehrbeauftragte

   Herbert Keck
   Peter Steinbach

Data

   253.B26_Entwerfen (Bachelor) 8.0h [10ECTS]

• Situation

Wohnen im ruralen Raum ohne unbedingt Bauer zu sein ist eine Folge der Umstrukturierung
Landwirtschaft, der gestiegenen Mobilität sowie des Siedlungsdrucks auf das Umland der
großen Städte. Wer auf dem Land im Umfeld einer Stadt wohnt, muss nicht mehr automatisch
ein bäuerliches Leben führen, sondern arbeitet in der Regel in der Stadt und wohnt auf dem
Land. Zusammen mit den steigenden Wohnkosten in der Stadt hat das immer mehr dazu geführt,
dass die Nachfrage nach Häusern und Wohnungen im Umland immens gestiegen ist und bei
bestimmten Bevölkerungsgruppen eine regelrechte Stadtflucht eingesetzt hat. Die Grenzen
zwischen Stadt und Land verschwimmen zusehends.

• Aufgabe

Die am Fuße des 358 Meter hohen Bisambergs gelegene niederösterreichische Marktgemeinde
gleichen Namens mit 4649 Einwohnern, früher eine kleine ländliche Gemeinde im Norden der
Großstadt Wien, ist heute zu einem beliebten Wohnort im Wiener Umland geworden. Der alte
Ort Bisamberg entwickelte sich ursprünglich als Straßendorf an der Kreuzung der Schlossachse
Richtung Korneuburg und der Hauptstraße, die parallel zum Abhang des Bisambergs führt.

Die Bebauung des gegenständlichen Grundstücks inmitten des Ortsgebiets von Bisamberg stellt
im Gegensatz zur Erschließung von neuem Bauland am Dorfrand eine innere Dorfentwicklung dar.
Es ist eine Wohnbebauung mit einer Mindestgeschoßflächenzahl von 1,0 zu entwickeln. Die geplante
Bebauung soll als nachhaltige Alternative zum landfressenden Einfamilienhausbau gesehen werden.
Geschlossene Bauweise spart bis zu 60% Energiekosten.

Die Aufteilung nach Wohnungsgrößen soll der derzeitigen Nachfrage nach Wohnraum im Umland
entsprechen: 10% unter 50m², 20% 50 bis 80 m², 30% 80 bis 130 m², 40% mehr als 130 m².
In Niederösterreich werden Wohnungen nur bis 80m² und Reihenhäuser nur bis 95m² gefördert.

Es ist ein städtebauliches Konzept zu entwickeln, das aus einer Synthese landschaftlicher wie
städtisch-dörflicher Elemente besteht und neuartige Bebauungs- und Siedlungstypen ohne
Imitation ursprünglicher Bauformen miteinschließt.

Termine

Erstes Treffen am Dienstag / 10.10.2017 / 15.30 Uhr / Gemeindeamt Bisamberg

Die wöchentlichen Besprechungen finden jeden Dienstag um 14.00 Uhr im
Seminarraum 3 statt

24.10.2017    Präsentation Grundlagen
31.10.            Korrektur entfällt
07.10.            Präsentation Einsatzmodell 1:1000
21.11.            Präsentation städtebauliches Konzept 1:1000
12.12.            Zwischenpräsentation
23.01.2018    Präsentation Layout
30.01.2018    Schlusspräsentation

TeilnehmerInnen

TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, e253.2 Abteilung für Wohnbau und Entwerfen - Disclaimer - G Analytics