[Home]  [Infoscreen]  [:Program:]  [Staff]  [Service]  [Events]  [Research]  [Contact]  [Works]  [Search] 

								

Program/
Masterstudium/

Peer-Review Colloquium

• Lehrbeauftragte

   Maja Lorbek
   Michael Klein

Data

   253.676 Vorlesung 2017W_3.0 h [4.0 ECTS]

• Inhalt

   Das Format richtet sich an fortgeschrittene Masterstudierende, DoktorandInnen
   sowie junge und/oder etablierte PostdoktorandInnen und Forschende.

   Das Peer Colloquium versteht sich als lernendes Vermittlungs- und Austauschformat
   für Doktoratsstudierende, Postdocs und fortgeschrittene Masterstudierende, die an
   der Weiterentwicklung der Architektur-, Planungs-und Raumwissenschaften interessiert
   sind und gegenwärtig an einer Dissertation, Forschungsprojekt oder wissenschaftlicher
   Publikation arbeiten. Im Rahmen des Colloquiums werden die individuellen Arbeiten
   besprochen, gegenseitig Methoden in den Planungsdisziplinen vorgestellt und
   diskutiert.

   Zur Praxis des wissenschaftlichen Austausches: Eine wissenschaftliche Arbeit wird
   zunächst innerhalb der eigenen Disziplin auf Basis der dazugehörigen theoretischen
   Standpunkte und mit methodischen Praktiken positioniert, erarbeitet, präsentiert und
   zur Diskussion gestellt. Diese Diskussion stellt eine Phase der kritischen
   Auseinandersetzung dar: durch die eigene scientific community, durch Betreuer*innen,
   Gutachter*innen, Auftraggeber*innen, Fördergeber*innen. Diesem Muster folgen Studien,
   Dissertationen, Habilitationen, Beiträge für begutachtete Zeitschriften und Projektanträge
   gleichermaßen; im Idealfall dient sie der Verbesserung wissenschaftlicher Arbeit und der
   Sicherstellung von Qualität.

   Material(ien) und Materialität

   Die gebaute Umwelt wird produziert durch vielfältige soziale, materielle und mediale Prozesse.
   Im Studienjahr 2017/2018 werden wir uns der materiellen Dimension dieser Prozesse widmen.

   Unter Material/Materialität/Materie begreifen wir hier sowohl die stoffliche Sphäre als auch das

   Material über die gebaute Umwelt in den Archiven, Sammlungen und Publikationen. Ebenso

   werden zeitgenössische Theorieansätze zur sozialen und materiellen (Ko-)Produktion der gebauten

   Umwelt thematisiert, darunter Akteur-Netzwerk-Theorie, SCOT (Social Construction of Technology),

   Transition Theory, Praxistheorie (Practice theory) und nicht zuletzt das Konzept der sozialen
   Produktion der Räume.

   Vortragende (Maja Lorbek und Michael Klein) werden das Element des Materials im Konzept der
   ‚social practice‘ 
von Shove et al. als auch einige etablierte Methoden, die bei material studies zur
   Anwendung kommen, vorstellen.
   Iris Meder (Architekturhistorikerin) wird als externer Gast eine Einführung über die Recherche in
   Archiven und in Nachlässen geben.
   Mit Lukasz Stanek (Universität Manchester, angefragt), einem der führenden Experten im Bereich
   einer materialistisch orientierten Architekturforschung, soll es Anfang 2018 einen gemeinsamen
   Workshop geben.

   Teilnehmende werden gebeten, Kurzpräsentationen Ihrer Arbeiten sowie methodische Inputs zum
   Jahresthema
vorzubereiten und zur Diskussion zu stellen. Ebenso ist die Rolle von Respondent*innen
   vorgesehen:
ein vorbereitetes Feedback zu den präsentierten Arbeiten. Dieses Format des kritischen,
   jedoch konstruktiven Feedbacks durch Peers wird in der Lehrveranstaltung
‚Peer-Review Colloquium‘
   aufgegriffen. Die Lehrveranstaltung bietet einen strukturierten Rahmen für einen
kollegialen Austausch
   auf Augenhöhe und fundiertes Feedback zu den geplanten wissenschaftlichen Arbeiten
wie Dissertationen,
   Projektanträgen, Publikationen in begutachteten Zeitschriften. Die Teilnehmer und die
Lehrenden nehmen
   abwechselnd die Rolle der Vorstellenden und der Respondenten ein. Eines der wesentlichen
Ziele der
   Lehrveranstaltung ist es, kritisches und zugleich konstruktives Feedback in einem Gruppensetting zu ermöglichen.

• Ablauf

   In einer Kick-off Veranstaltung werden wir die Schwerpunkte des Semester besprechen.
   Die Inhalte werden über die Themen der Dissertations/ bzw. Masterarbeiten der Teilnehmenden
   festgelegt.Der Einstieg ist jederzeit, auch während des Semesters möglich, allerdings wird
   eine kontinuierliche Teilnahme über ein ganzes Semester erwartet.

• Termine

 

ALLE TERMINE IN DER BIBLIOTHEK WOHNBAU

13.10. 2017: von 14:30 – 16:00 Einführung / Introduction
10.11. 2017: von 14:30 – 18:30
01.12. 2017: von 14:30 – 18:30
12.01. 2018: von 14:30 – 18:30
26.01. 2018: von 14:30 – 18:30

  

• Zielgruppen

   DoktorandInnen, Forschende, PostdoktorandInnen, fortgeschrittene Masterstudierende

TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, e253.2 Abteilung für Wohnbau und Entwerfen - Disclaimer - G Analytics